brandmeldung 253 april 20

April April – nicht alles machen können was und wie man’s will. Nichtsdestotrotz: mein NRW-Literaturstipendium als Regionsschreiber im Ruhrgebiet geht in den zweiten Monat. Beim eingeschränkten Sammeln in Dortmund ist SAFER PICKING & ZETTELQUARANTÄNE angesagt.

Asphaltbibliotheque Ruhrgebiet

01. Merz bis 30. Juni Kulturort Depot Dortmund

Was der Asphaltbibliothekar dort erlebt und zusammenspinnt findet ihr regelmäßig bis Ende Juni auf dem stadt.land.text-Blog. Dort berichte ich z.B. über den Spontanauftritt der Asphaltbibliotheque Ruhrgebiet in der Intermezzi/After Show – Wer kommt, der kommt! am 06. Merz im Künstlerhaus Dortmund im Rahmen der Ausstellung ViVa DADA ˈ20, Internationale DADAMesseDO und von meinem Konzertbesuch und kurzfristig geplanten und wieder abgesagten Auftritt am 21. Merz im Makroskop Mülheim. Meine Leseperformance Brandstifter lost & found im Pott für die Literarische Gesellschaft Ruhr e.V., die für den 25. April in Essen geplant war, ist verschoben. Ebenso die SPEED-DATING-LESUNG am 29. April in der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund. Ansonsten habe ich fast noch mehr zu tun wie vorher und erfreue mich/euch gerne an den analogen und digitalen Früchten, die ich vor der Pandemie ausgesät habe…

Can you ear me? ANTIBODIES

Wigan Greater Manchester Steep Gloss

Das zweite Album von meinem Sound Poetry- Loop-Duo ANTIBODIES mit Dirk Huelstrunk ist gerade in UK als C-40 Audio-Cassette veröffentlich worden. Die Belegexemplare von STEEP GLOSS –  A DIY tape label for collaborative works of sound-art, dada, abstract, conceptual, sinister, delirious, bewildering etc from duos and upwards.. – sind angekommen und können ab sofort bei mir bestellt werden.

Brandstifter & his incredible Labertierchens Orchestra

machtjetztauchinoel

Video von meinem Auftritt bei Xerox Exotique #058 Brandstifter–Felipe Sáez–Leandro Barzabal im INM Frankfurt am 18. Februar 2020

BIRDSHIT  Wegmarkierungen eines Lebenskünstlers

Deutschlandfunk Kultur

Absolut hörenswertes Radio Feature über den Landartkünstler & Querkopf Karl Rudi Domidian HUNDEFAENGER, der ebenso wie ich ungefragt in Bad Kreuznach geboren wurde. In dem Beitrag ist ein Soundtrack, den ich zu seinem Video Hundefaenger Walking Backwards In His Own Footsteps produziert und für mein Audio-Tape sNO!w mit einem Foto von KRD verwendet hatte, zu hören, ebenso wie mein Gedicht birdshit, das ich in einer Ausgabe meiner Artists Books-Reihe ANTIPODES zusammen mit Rudis Vogelkotbildern veröffentlicht hatte. Das Gedicht wurde von dem Wiesbadener Musiker Bernd Rhensius vertont.

brandmeldung 252 merz 20

Ein letzter Ortstermin mit Brandstifter am Bonus-Schalttag in Rhein-Main, bevor es als literarisch- explorativer Ruhrgebieter mit der Asphaltbibliotheque für vier Monate nach Dortmund geht. Merz steht für Kurtchen Schwitters, in dessen Spirit ich meine täglichen Fundzettel auflese, Collagen mache, texte oder soundpoetriere…

Künstlergespräch Titus Grab & Brandstifter

29. Februar 2020 17 Uhr Westend-Galerie Goebenstraße Ecke Bismarckring Wiesbaden

Am Beispiel der Asphaltbibliotheque führen Kurator Titus Grab  & Aktionskünstler Brandstifter in der Freiluft-Ausstellung „Brandstifter – Lost & Found Pets & Animals“, anläßlich des 17jährigen Bestehens der Westend-Galerie, ein Gespräch über partizipative Kunst im öffentlichen Raum. Die Veranstaltung findet draußen an Ort & Stelle statt.

Asphaltbibliotheque Ruhrgebiet

01. Merz bis 30. Juni Kulturort Depot Dortmund

Viermonatiges Literaturprojektstipendium stadt.land.text  des Landes Nordrhein-Westfalen für den Asphaltbibliothekar Brandstifter als Regionschreiber zur Erforschung des Ruhrgebiets mit interdisziplinären experimentellen Mitteln

UNDER PRESSURE

06. Merz Walpodenakademie Mainz

Eröffnung der Gruppenausstellung bis 04. Mai mit aller Art Druck von Michael Bloeck Bepoet, Brandstifter, Helmut van der Buchholz, Titus Grab, Sandra Heinz, Nikolas Hönig, Thomas Kellner, Sandra Kruse, Kerstin Lichtblau, Imke Lohmann, Jürgen Rinck, Harnolft Rosenhajn, Bernd Schneider, Miss Tula Trash. Zur Ausstellung erscheint  Katalog mit einer Covercollage von Brandstifter und einem Foto einer Arbeit aus der  Assfolds- Bodyprint- Serie, die in der Walpodenkademie zu sehen ist.

VISION 20-20 California Fluxfest

07. Merz Building Bridges Art Exchange Westminster USA

Mail Art- Ausstellung mit einer visionären Copy Art- Postkarte von Brandstifter u.v.a. Beiträgen aus aller Welt

brandmeldung 251 februar 20

Frohes noi(s)es Weitergehts! Apropos Prozeßhaft: gut zur Kunst, kann aber auch perfide ausgenutzt werden im Sinne von (selbstverschaffter) nichtartgerechter Kleinkunsttierbodenhaltung und als frisch umgepolter Fünfundzwanzigjähriger auf dem Weg durch den gefühlten Hundertjährigenkrieg MACHT man sich so… Zwotausendzwanzig & so gar nicht ranzig starte ich meine Live Saison zunächst solo beziehungsweise mit meinen Toy-Loop-Robots im Frankfurter Büroadlerhorstexperimentierreservat und setz mich zu Beginn des närrischen Kleinbürgerfrohsinnaufstands an Oldviberfaßnacht mit Gefährtin und Antibuddy Hülstrunk nach Berlin ab. Also quasi statt Helau mit den Zurückgebliebenen repetitives Rülpsen & Knurpseln an der immer agressiveren weil aus allen Nähten platzenden Bundeshauptstadt. Zuvor aber tierische Kunst aus dem öffentlichen Raum von Neu Jork in den #public space von Wiesebaden…

Brandstifter – Lost & Found Pets & Animals

10. Februar bis 13. April Westend- Galerie Wiesbaden

In zwölf A3-Tafeln der von Titus Grab kuratierten Freiluftgalerie am Bismarckring Kreuzungsbereich Goeben- und Bertramstraße sind meine Blow up-Faksimiles von Suchanzeigen mit gefundenen und verlorenen Hunden, Katzen, Tauben und Frettchen aus dem Archiv Asphaltbibliotheque New York aufzuspüren

Xerox Exotique #058

18. Februar Frankfurt INM – Institut für neue Medien

Mit Brandstifter (Mainz) & his Incredible Labertierchens (Norma), Felipe Sáez (Chile), Leandro Barzabal (Argentinien): ein sprechstückperformender Anthropologe, einer der Musik macht indem er seine Gitarre die Treppe runterwirft und ein Spielzeuglärmterrorist: kommen!

ANTIBODIES

21. Februar Berlin KussKuss Küche & Zum Limit Nogatstraße 30 Berlin

Die NeoDADAboys Huelstrunk & Brandstifter performen live in Neukölln ihr antiköperliches Loopnoise-Projekt. Risoprints by our dear host the incredible Ansgar Wilken:

brandmeldung 250 dezember 19

o.T./o.N.

29. November Kaiserslautern Fuchsbau

Eröffnung der siebten anonymen Gruppenausstellung der Künstlerwerkgemeinschaft Kaiserslautern e.V.. Die Autorenschaft der Werke wird erst beim Kauf gelüftet: erkennt man einen echten Brandstifter am Brandgeruch und ganz ohne Stempel oder Signatur?

stahljustiz & The dass Sägebett

06. Dezember Darmstadt HoffArtTheater

Das alljährliche Happening der Kultband aus Darmstadt glänzt mit einer cineastischen Weltpremiere. stahljustiz präsentiert: Expressionismus im Film, eine audiovisuelle  Diorama-EndoskOper in vier Sätzen mit Das Cabinet des Dr. Caligari, Orlacs Hände, Nosferatu und Der Golem. Den Soundtrack haben wir im Frühjahr eingespielt, während der Film vor Euren Augen mit einer Endoskopiekamera durch Liveprojektion Gestalt annehmen wird. Im zweiten Teil des Abends werden wir als The dass Sägebett Lieder unter anderen von der  legendären Frachter EP zum Besten geben.

ANTIBODIES INSIDE

07. Dezember 18-19 Uhr Walpodenakademie Mainz

Schaufensterperformance und Release Party zum CD- Album INSIDE THE MACHINE (Flux on Demand 027) von den ANTIBODIES Huelstrunk & Brandstifter im Rahmen der täglichen Performancereihe im Advent Walpodentskalender. Bestellungen bitte an: brand@brand-stiftung.net

brandmeldung 249 november 19

We don’t stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing (George Bernard Shaw)

Lass uns spielen!

06. November 20 Uhr Künstlerverein Walkmühle Wiesbaden

feuer          spielen

86. Salon am ersten Mittwoch:  Kollaborationen in der Bildenden Kunst. Ein Projekt von Andrea Esswein mit Tatjana Basting, Brandstifter, Lotte Günther, Alexandra Deutsch, Sandra Heinz, Axel Schweppe und Katja von Puttkamer. Ich präsentiere drei Soundarbeiten mit Fieldrecordings, Gedichten und Soundpoetry sowie Fotos, die während dem AUDIOWALKSPIEL mit Andrea Esswein im Walkmühltal im April 2019 entstanden sind.

The Hannah Höch Birthday Box

01. November 2019

who is HH

Mail Art Projekt der International Union of Mail-Artists IUOMA und dem von Reed Altemus (Portland, Maine) ins Leben gerufenen Hannah Höch Fanclub zum 130. Geburtstag der berühmten Dadaistin und Pionierin der Collagetechnik. Für das Projekt habe ich die Collagenserie WHO IS HANNAH HOECH? gestaltet und als Unikatpostkarten per Post an die Teilnehmer*Innen in USA und Europa geschickt.

10 + 20
Kapielski

30. November Walpodenakademie Mainz

Laudatio und Bunter Abend mit dem Autor, Bildenden Künstler und Musiker Thomas Kapielski sowie der Kulturdezernentin der Stadt Mainz Marianne Grosse zum zehnjährigen Bestehen der Walpodenakademie und zwanzig Jahre Mainzer Kunstverein Walpodenstraße 21 e.V.. 1998 wurde der Mainzer Kunstverein Walpodenstraße 21 e.V. von Paul Esser-Kukulka, Brandstifter und vielen anderen in Mainz gegründet. Nachdem der Verein 2000 seine legendäre Kellerräume im Hinterhof der Walpodenstraße 21 verlor übernahm Brandstifter den Vorsitz und führt seitdem die Aktivitäten des Vereins zur Förderung interdisziplinärer zeitgenössischer Kunst zusammen mit Tanja Roolfs und den Vereinsmitgliedern in wechselnden Locations in Mainz (Mainzer Südbahnhof schick&schön, KUZ, Hafeneck, HDJ), aber auch in Zweibrücken (Rinckenhof) oder in Ingelheim weiter (Unsere Lehr und Wanderjahre). Auf Vermittlung des Kulturamts der Stadt Mainz fanden die Walpoden 2008 in der Neubrunnenstraße 8 im Bleichenviertel wieder ein festes Zuhause und gründeten dort die Walpodenakademie (wir bilden uns ein wir bilden aus).

LOST & FOUND & LIGHT SCHÖPPINGEN

l&f&l scopinga

Videodokumentation der partizipativen Aktion von Lichtzeichnerin Nikola Dicke und Asphaltbibliothekar Brandstifter zur Licht- und Klangkunstnacht der Stiftung Künstlerdorf Schöppingen.

XEROXED COLLAGES

V.E.B. Freie Brandstiftung

xeroxed        collages

Handgemachte Collagen, fotokopiert in ausgewählten Schmuckfarben auf 160g A4 DCP Ivory Papier mit einer Konica Minolta bizhub, Dreifachheftung, 29 Seiten, limitierte, gestempelte handsignierte und nummerierte Auflage von nur 12 St