rauschgiftengelloops

Konzertante Soundinstallation für Plastikengel, Vinylschallplatten und Plattenspieler

„Die rauschgiftengelloops entstehen im Augenblick, der Plattenteller wird zum Instrument des Künstlers. Er spielt und probiert die Rillen, lähmt die Zeit und treibt sie wieder an. Dazu drehen sich wunderbare Engel, in den Himmel entrückt: ein Bild für die Götter.“- Dr. Jörg Daur, Kunsthistoriker, freier Kurator, Museum Wiesbaden

Auf den auf einer Bühne arrangierten Schallplattenspielern spielen Vinylschallplatten in unterschiedlichen Umdrehungsgeschwindigkeiten. Inmitten bunter, kitschiger Lichter rotieren präparierte Kunststoffengel auf den Schallplattenlabels im Kreis. Immer, wenn ein Tonarm am Kleid eines Rauschgiftengels angelangt ist, entstehen monotone, sphärische Endlos- Loops. Brandstifter greift in die zufällig entstehenden hypnotischen Sounds ein, mischt diese wie ein DJ ineinander und improvisiert live durch Auswechseln der Schallplatten eine sich ständig wiederholende und sich doch verändernde, tranceartige Klangcollage.

Brandstifter “stiftet” dort an, wo sich verschiedene Kunstsparten mischen, um aus ihnen eine neue, originäre Ausdrucksform zu schaffen. Die Loops stehen mit ihren ständigen aber unbeständigen Wiederholungen als Allegorie für die menschliche Existenz, innerhalb derer der Mensch ebenfalls die limitierten Parameter meistern muss. Mit dem Anspruch, Leben in die Kunst zu transportieren, arbeitet Brandstifter sowohl mit dem Zufallsprinzip als auch mit Improvisation und verbindet unterschiedliche Gattungen wie Neue Musik, Improvisierte Musik, Aktionskunst, Performance, Soundinstallation und Skulptur.

2009     PPOW Gallery, Chelsea, New York